DIE BODENPLATTE ALS BASIS

Nachdem ich mit der Folierung der Fenster fertig war, ging es relativ schnell weiter mit dem Umbau zum Minicamper. Grundlage für alles was noch kommen soll, sozusagen der Grundstein, ist die Bodenplatte.

Da in meinem Fall ich keine Verwendung für die Rückbank hatte, wurde diese als erstes ausgebaut. Das ist im Dacia Dokker ziemlich einfach, hier müssen nur zwei Schrauben gelöst werden. Danach kann der Rücksitz mit zwei Personen (weil unhandlich) wunderbar aus dem Auto gehoben werden. Damit war der Weg frei für eine Bodenplatte von den Hecktüren bis zu den Vordersitzen.

Ich habe ich allerdings für zwei einzelne Platten entschieden, die am Übergang verschraubt worden sind. Für mich dient das nur der Sicherheit, da ich hoffe, falls mit jemand mal hinten auf das Auto fährt, sich die beiden Holzplatten übereinander schieben.

Das Holz

Beim Holz habe ich mich für 15 mm Multiplexplatten entschieden. Diese sollten ausreichende Stabilität und Sicherheit bieten. Ich habe die Platten im Maß 140 x 80 cm genommen und dann alles was nicht in den Dokker passt abgesägt… 😉 . Herausgekommen ist eine Bodenplatte die an der schmalsten Stelle – zwischen den Radkästen – 114 cm und an der breitesten Stelle 140 cm ist. Die Länge der Bodenplatte beträgt knapp unter 180 cm, das ist aber ganz individuell. Will man den Fussraum nutzen und die Vordersitze weit zurückfahren können, dann ist die Länge vielleicht ein wenig kürzer.

Die Befestigung

Die Bodenplatte ist im hinteren Teil den den Löchern der Verzurrösen verschraubt. Ich habe die Ösen samt Schrauben entfernt und durch Sechskantschrauben (ich glaube es waren M8) mit Unterlegscheiben ersetzt. Damit die Schrauben nicht rausschauen, habe ich Vertiefungen in das Holz gefräst.

Den vorderen Teil der Bodenplatte habe ich an den Stellen verschraubt, an denen die Sitzbank befestigt war. Dazu habe ich noch ein Brett zugesägt, was im 90 Grad Winkel unter der Bodenplatte befestigt ist.

Der Bodenbelag

Da die Multiplexplatten zwar oben beschichtet sind, aber man die Beschichtung schnell verkratzen kann und dann Nässe ins Holz dringen kann, habe ich auf der kompletten Bodenplatte noch einen PVC-Boden verklebt. Damit ist das Saubermachen des Bodens auch viel einfacher, man z.B. einfach feucht durchwischen.

Das Video zum Artikel

Auch zu diesem Beitrag habe ich auf meinem YouTube-Kanal ein Video veröffentlicht. Hier findest Du den Inhalt dieser Seite nochmal in Bewegtbildern vorgetragen. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Dir mein Kanal gefällt, lass doch einfach ein Abo da. Danke!