Scheibentönung mit vorgeschnittener Folie

Es ist der erste Schritt beim Umbau zum Minicamper bei meinem Dacia Dokker: Die Scheibentönung. Lange habe ich überlegt, wie die Scheiben getönt werden sollen, bzw. wer die Scheiben tönt. Folie war klar, aber soll ich es selber machen oder lasse ich es in einer Werkstatt machen? Irgendwann war mir klar, das es sich wahrscheinlich besser anfühlen wird, wenn ich den kompletten Umbau selber mache.

Fenster selber tönen ist gar nicht schwer

Jeder denkt – wie ich – wahrscheinlich, dass die Folgerung von Scheiben ein Hexenwerk ist… Ist es aber nicht, zumindest bei Dacia Dokker. Sofern die Fenster keine stärkere Wölbung aufweisen ist schon mal ein guter Anfang, denn sonst muss man mit einem Fön die Folie noch anpassen. Bleibt noch das Zuschneiden der Folie an das entsprechende Fenster. Ich denke hier ist ein wenig Geschick erforderlich, das Vorschneiden der Folie erfolgt aussen auf den Fenstern und gerade beim Dokker ist die Fensteraussenfläche größer als die Innenfläche. Kann man alles hinbekommen, aber hier bin ich auch ausgestiegen.

Fertige geschnittene Folien sind die Lösung

Zum Glück gibt es einige (wenige) Folienfirmen, die vorgeschnittene Folien für verschiedene Fahrzeuge anbieten. Das war für mich eine gute Lösung: Ich konnte die Fenster selber polieren, musste aber nicht die Folie zuschneiden. Meine Folie für den Dokker hatte ich bei der Firma Höllwarth Folientechnik (keine Werbung, alles selbst bezahlt) bestellt. Die Folie hat eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) und auch jeder Folie die ABE-Nummer eingelasert. Letzteres ist ein Muss, sonst ist die Folie in Deutschland nicht zulässig.

Ich möchte jetzt hier keine Anleitung zum Folieren von Autoscheiben niederschreiben, sondern nur kurz die wichtigsten Punkte skizzieren. Eine Anleitung liegt dem Set aber bei und bei YouTube kann man sich das auch anschauen.

  • Auto und Fenster sehr gut reinigen, Staub und Brötchenkrümel unter der Folie sehen nicht schön aus. Also auch das Auto am besten aussaugen.
  • Zum Aufbringen der Folie sollte es nicht zu warm sein und das Auto auch nicht in der Sonne stehen.
  • Die Folie wird mit viel Wasser (und Seifenlauge, die beiliegt) aufgebracht, damit nicht sparen. Das geht gut mit einem Blumensprüher oder so einer Sprühflasche (*).
  • Mit dem beigelegtem Rakel immer von der Mitte nach außen arbeiten und so das Wasser zwischen Fenster und Folie herauszubekommen.
  • Lt. Anleitung soll man beim Dokker für die Heckfenster mit einem Fön die Folie an die Wölbung der Fenster anpassen. Bei mir ging es auch ohne, aber es braucht Zeit beim Rakeln.
  • Apropos Zeit: Man sollte ganz in Ruhe arbeiten und sich nicht hetzen. Und immer darauf achten, dass die Folie gut mit Wasser benetzt ist, bevor sie auf die Scheibe kommt

Und das Endergebnis?

Bei mir hat das alles wunderbar geklappt, hab nur an einem Fenster zwei kleine Staubkörnchen unter der Folie. Muss man aber schon genau hinschauen. Ich kann die Folie allen empfehlen, die keine zwei linken Hände und Lust haben, mit ein wenig Ruhe ein kleinen Folienwerk zu vollbringen, auf das man dann auch Stolz sein kann…

Das Video zum Artikel

Auch zu diesem Beitrag habe ich auf meinem YouTube-Kanal ein Video veröffentlicht. Hier findest Du den Inhalt dieser Seite nochmal in Bewegtbildern vorgetragen. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Dir mein Kanal gefällt, lass doch einfach ein Abo da. Danke!


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.